geschichte - Mission in Litauen

mission in litauen
Pionier Gemeindegründung
Familie Kozak
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

geschichte

gemeindegründung

Am 23. September 2007 feierten wir unseren allerersten Gottesdienst. Damals waren wir noch eine Hand voll Personen, sodass die Räumlichkeiten wirklich sehr großzügig für uns waren. Durch Gottes Wirken kamen mehr und mehr Personen hinzu.. die meisten Alytusser, ein paar Hinzugezogene und letztens sogar ein Missionarsehepaar aus den Vereinigten Staaten. Durch evangelistische Kinderstunden (am Anfang), evangelistische Konzerte, Seminare am Alytusser Kollegium, evangelistische Filmabende und weitere evangelistische Veranstaltungen merkten wir, wie Gott nach und nach suchende Menschen in die Gemeinde brachte. Nach einiger Zeit wurden unsere Räumlichkeiten zu klein, sodass wir beschlossen nach Größeren Ausschau zu halten. Nach einem guten halben Jahr fanden wir dann größere Räumlichkeiten (ca. 140 m2), in diese wir dann Dezember 2012 (nach 3 monatiger Umbauzeit) einzogen. Dieser Prozess des Umbauens schweisste unsere kleine Gemeinde noch mehr zusammen. Seit 2008 dürfen wir erleben, wie Menschen ihre Hoffnung in Christus finden! Ein Alkoholiker wird komplett frei, Menschen mit unmoralischem Lebensstil finden in Jesus neue Lebenswerte, junge Erwachsene, als auch Kinder kamen zum Glauben! Vor ca. 3 Jahren durften wir unsere erste Hochzeit und Taufen in der Gemeinde feiern. Unsere Gottesdienstbesucher sind Litauer unterschiedlicher Herkunft - nicht nur was das Alter betrifft (von Kleinkind bis zum Rentner), sondern auch bzgl. beruflichem Hintergrund (Schüler, Sozialarbeiter, Lehrer, Bauarbeiter, Hausfrauen und eine Oberärztin). Da es unser Anliegen ist Litauer in die Gemeinde zu integrieren, ermutigen wir sie in den verschiedenen Bereichen mitzuarbeiten (z.B. Anbetungszeit, Gebetszeit, usw.). Dies tun sie gerne und es ist schon zu einem festen Bestandteil des Gottesdienstes geworden. November 2014 haben wir einen sogenannten "Taryba" (Kreis leitender Mitarbeiter) offiziell in der Gemeinde eingesegnet. Unser Anliegen ist es, dass mehr und mehr Litauer zu diesem Kreis hinzustoßen und diesen erweitern.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü